slide alt

Demokratie lernen – Partizipation gemeinsam gestalten

Schulentwicklung durch Partizipation

Der Deutsche Schulpreis zeigt: Gute Schulen sind demokratische Schulen. Partizipation auf allen Ebenen des Schullebens trägt zur Qualität des Lernens und der Kompetenzentwicklung bei – in allen Themenfeldern und Unterrichtsfächern. 

In der Pädagogische Werkstatt „Demokratie lernen – Partizipation gemeinsam gestalten“ setzen sich die Teilnehmenden mit einer wesentlichen Aufgabe einer zeitgemäßen Schule auseinander: Den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen zu entsprechen, Demokratie als Lebens-, Gesellschafts- und Herrschaftsform mitgestalten zu können. Sie thematisieren und reflektiert Formen der Unterrichts- und Schulentwicklung, in denen sich Lernen mit Erfahrung und gemeinwohlorientiertem Engagement verbinden. Ausgangspunkt ist das demokratiepädagogische Selbstverständnis: Wenn Kinder und Jugendliche sich in der Institution Schule als wirksam erleben, können sie eine demokratische Identität entwickeln.

In der Pädagogischen Werkstatt diskutieren, entwickeln und erproben Schulteams aus Schulleitung, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern Wege und Gestaltungsmöglichkeiten demokratischer Schul- und Lernqualität. Begleitet werden sie dabei von praktischen Erfahrungen aus Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreis und wissenschaftlicher Expertise des Förderprogramms Demokratisch handeln.

Der Ablauf 

Die Pädagogische Werkstatt „Demokratie lernen – Partizipation gemeinsam gestalten“ dauert zwei Jahre und besteht aus fünf Modulen sowie einer je eintägigen Auftakt- und Abschlussveranstaltung. In den fünf zweitägigen Modulen gestalten und reflektieren die teilnehmenden Schulen entsprechend ihrer Ausgangslage und ihrer Entwicklungsbedürfnisse Handlungsformen demokratischer Schulentwicklung. Sie erproben Formen der Partizipation und des Demokratielernens in Schule, Kommune und Politik. 

Modul 1: Lernstatt Demokratie

Modul 2: Partizipation, Demokratie und Schule – Grundlagen und Ausgangspunkte

Modul 3: Partizipation und Demokratie im Unterricht 

Modul 4: Partizipation und Demokratie im Schulleben 

Modul 5: Partizipation in Kommune, Gesellschaft, Politik 

Zwischen den Modulen erproben die Schulteams schulspezifische Ideen und Modelle für „Demokratie lernen“ und „Partizipation gestalten“ in der eigenen Praxis. Beraten werden sie dabei von den Trainern der Pädagogischen Werkstatt. 

Die Teilnahme

Die Pädagogische Werkstatt „Demokratie lernen – Partizipation gemeinsam gestalten“ richtet sich an alle allgemeinbildenden Schulen ab Klasse fünf. Die Deutsche Schulakademie bietet diese Fortbildung in Kooperation mit Partnern wie z.B. Einrichtungen der Bundesländer, Ministerien, Kommunen oder anderen Schulträgern an.

Trainerteam: Wolfgang Beutel (PL), Christoph Berens, Christian Welniak

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen: Barbara Hassels 

nach oben
26. und 27.06.2018
26.06.2018: 13:00 bis 27.06.2018: 15:00 Uhr
06.06.2018
06.06.2018: 10:00 bis 17:00 Uhr
08. und 09.05.2018
08.05.2018: 13:00 bis 20:30 Uhr; 09.05.2018: 09:00 bis 15:30 Uhr
24.04.2018
24.04.2018: 10:00 bis 16:30 Uhr
16.03.2018
9:00 bis 16:15 Uhr
08.03.2018
10:00 bis 16:15 Uhr
26.02.2018
10:00 bis 16:00 Uhr
Bleiben Sie auf dem Laufenden