slide alt

Werkstatt

Die Werkstätten der Deutschen Schulakademie sind mehrjährig angelegte Schulentwicklungsprogramme. Sie haben zum Ziel, Schule und Unterricht gemeinsam und nachhaltig weiter zu entwickeln. Die Akademie bietet Werkstätten zu unterschiedlichen aktuellen und relevanten Themen an.

Eine Werkstatt besteht aus vier bis fünf Bausteinen und dauert zwischen zwei und drei Jahren. Sie ist für eine feste Teilnehmergruppe angelegt. Die Bausteine dauern in der Regel 1,5 bis zwei Tage und wechseln sich mit längeren Praxisphasen ab. 

In den Bausteinen einer Werkstatt arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer Mischung von Inputs und Praxis-Beispielen an Elementen für den eigenen Unterricht. Die Schulleitungen werden in die Werkstätten eingebunden oder nehmen selbst daran teil. Ziel ist ein moderiertes Werkstatt-Setting, in dem sich die Lehrkräfte gegenseitig beraten und unterstützen. In den Praxisphasen erproben die Lehrkräfte die erarbeiteten Elemente und Unterrichtseinheiten in ihren Schulen und geben sie den Fach- und Jahrgangskollegien weiter. Die dort entstanden Erfahrungen gehen in die nachfolgenden Bausteine ein, werden reflektiert und beraten. Die Termine der Bausteine werden so gelegt, dass ein parallel verlaufender Entwicklungsprozess im eigenen Unterricht möglich wird.

Brainstorming Pädagogische Werkstatt

Bildnachweis: Rente Buschmann/Jochen Arlt

Die Leitung der Werkstatt und die Verantwortung für ihre Durchführung liegen in den Händen von qualifizierten Trainerinnen und Trainern der Deutschen Schulakademie. Diese Pädagoginnen und Pädagogen verfügen über Erfahrungen und Expertise aus der Praxis im Themengebiet der Werkstatt. Sie arbeiten in der Regel als Trainertandem.

Die Werkstätten der Deutschen Schulakademie werden immer gemeinsam mit Kooperationspartnern durchgeführt. Um möglichst passgenau auf die Rahmenbedingungen und Erfahrungen der Lehrkräfte und Schulleitungen vor Ort eingehen zu können, wird die Umsetzung der Werkstatt mit dem jeweiligen Kooperationspartner abgestimmt.

nach oben
25. und 26.11.2019
25.11.2019: 13.00 Uhr bis 26.11.2019: 16.00 Uhr
28.10.2019
28.10.2019: 8:30 bis 16:00 Uhr
Anmeldung ab 9. September möglich
26.09.2019
26.09.2019: 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr
23.09.2019
23.09.2019: 16.15 bis 17.45 Uhr
16.09.2019
16.09.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
16.09.2019
16.09.2019: 9.30 bis 16.30 Uhr
28.08.2019
28.08.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
19.08.2019
19.08.2019: 17.00 bis 19.00 Uhr
19.08.2019
19.08.2019: 15.30 bis 16.30 Uhr
10.07.2019
10.07.2019: 9.30 bis 17.00 Uhr
02.07.2019
02.07.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
01.07.2019
01.07.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
28.06.2019
28.06.2019: 09.30 bis 15.45 Uhr
25.06.2019
25.06.2019: 9.00 bis 16.30 Uhr
14.05.2019
14.05.2019: 9:30 bis 17:00 Uhr
06. und 07.05.2019
06.05.2019: 13.00 Uhr bis 07.05.2019: 14.30 Uhr
29.04.2019
29.04.2019: 13:30 bis 17:30 Uhr
11.04.2019
11.04.2019: 14:00 bis 18:00 Uhr
01.04.2019
01.04.2019: 14:00 bis 17:00 Uhr
29.01.2019 Potsdam
29.01.2019: 9:30 bis 16:00 Uhr
30.11.2018 Ibbenbüren
30.11.2018: 9:30 bis 16:30 Uhr
09.11.2018
09.11.2018: 9:00 bis 16:30 Uhr
26.10.2018
26.10.2018: 9:00 bis 15:30 Uhr
24.09.2018
24.09.2018: 9:30 bis 16:00 Uhr
13. und 14.09.2018
13.09.2018: 12:00 bis 14.09.2018: 16:30 Uhr
10.09.2018
10.09.2018: 14:30 bis 18:00 Uhr
23.08.2018
23.08.2018: 14:30 bis 18:00 Uhr
09.07.2018
09.07.2018: 09:30 bis 16:30 Uhr
02.07.2018
02.07.2018: 14:30 bis 18:00 Uhr
06.06.2018
06.06.2018: 10:00 bis 17:00 Uhr
08. und 09.05.2018
08.05.2018: 13:00 bis 20:30 Uhr; 09.05.2018: 09:00 bis 15:30 Uhr
24.04.2018
24.04.2018: 10:00 bis 16:30 Uhr
16.03.2018
9:00 bis 16:15 Uhr
08.03.2018
10:00 bis 16:15 Uhr
26.02.2018
10:00 bis 16:00 Uhr
Bleiben Sie auf dem Laufenden