Forum „Lernen. Leistung. Noten?“

26./27. Juni 2018
Nordrhein-Westfalen
Dortmund
Anrisstext
Schule im Spannungsfeld zwischen Individualisierung und Standardisierung - neue Wege der Leistungsbeurteilung von Schülerinnen und Schülern.
Absätze

Sind Noten als alleiniges Mittel der Leistungsbeurteilung in der Schule heute noch zeitgemäß? Eignen sich Zensuren in Zeiten von Inklusion, Zuwanderung und Kinderrechten, um die Leistungen aller Schülerinnen und Schüler wirklich gerecht zu beurteilen? „Lehrkräfte können mit alternativen Formen der Leistungsbeurteilung wie Lernentwicklungsgesprächen die Stärken und Schwächen von Schülerinnen und Schülern oft viel differenzierter bewerten als mit Zensuren. Viele Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises gehen dabei mit gutem Beispiel voran“, sagte Prof. Dr. Hans Anand Pant auf dem Forum „Lernen. Leistung. Noten?“ in Dortmund.

Gute Schule geht auch ohne Noten!

In der zweitätigen Veranstaltung standen neue Formen der Leistungsermittlung und Leistungsbewertung im Mittelpunkt: Schulpraktikerinnen und Schulpraktiker stellten erfolgreiche Konzepte vor und gaben, eingerahmt von wissenschaftlichen Impulsen, praxisnahe Anregungen für die Umsetzung.