Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund

Potenziale erkennen und wirksam werden lassen
Anrisstext
Migration ist ein wesentlicher Bestandteil der deutschen Gesellschaft, ohne dass die darin liegenden Chancen bislang ausreichend genutzt werden. Seit der verstärkten Zuwanderung der letzten Jahre hat sich das gesellschaftliche Klima zudem erheblich eingetrübt – bis hin zu einem Anstieg rassistisch und fremdenfeindlich motivierter Straftaten. Migration wird häufig nur noch als zu behebende Belastung eines ansonsten vermeintlich harmonischen Systems gesehen, statt die Möglichkeiten zu nutzen, die die Auseinandersetzung mit dem „Fremden“ für eine wertschätzende Haltung gegenüber der Unterschiedlichkeit aller birgt. Wir unterstützen Schulen dabei, migrationsbedingte Heterogenität als Chance zu begreifen.
Absätze

Für die demokratische und auch die wirtschaftliche Weiterentwicklung unseres Landes ist es unabdingbar, die Potenziale aller Mitglieder unserer Gesellschaft optimal zu fördern. Wir müssen es allen Menschen in unserem Land ermöglichen, ihre individuellen Kompetenzen unabhängig von ihrer Herkunft bestmöglich zu nutzen und sich in unsere Gesellschaft einbringen zu können.

Mit neuen Formen der Unterrichts­organisation begegnet das RBZ Wirtschaft in Kiel der Hetero­genität von geflüchteten Jugendlichen

In der Schule brauchen Kinder und Jugendliche mit vielfältigen, sich auch überschneidenden Dimensionen von Differenz – etwa migrationsbedingte Heterogenität, soziale und familiäre Herkunft, Alter, Geschlecht oder körperliche und geistige Beeinträchtigungen – einen verlässlichen strukturellen und institutionellen Rahmen, der ihnen individuelle Entfaltungsmöglichkeiten bietet. Die dafür notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, gelingt dem deutschen Bildungssystem jedoch nach wie vor nur selten. Woran liegt das?