slide alt

Programmteam

Mitglieder des Programmteams

Fachlich-inhaltlicher Motor der Akademie ist das Programmteam, das in enger Verbindung zum Netzwerk der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises steht.
Das Expertenteam aus erfahrenen Schulleitern, Lehrern, Wissenschaftlern und weiteren Bildungsexperten setzt neue Projekte auf, entwickelt bestehende weiter und sichert die pädagogische Qualität der Programme. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle der Deutschen Schulakademie.

programmteam-deutsche-schulakademie-2018.jpg

Wolfgang Vogelsaenger, Andrea Rahm, Angelika Knies, Werner Klein, Cornelia von Ilsemann, Dr. Wilfried Kretschmer, Eva-Maria Espermüller-Jug, Maike Schubert, Ulrike Kegler, Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel (von links nach rechts; Foto: David Weyand)

Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel

Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel ist Professorin für Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik an der TU Dortmund. Sie leitet das Regionalteam West und ist Mitglied in der Vorjury des Deutschen Schulpreises. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in den Bereichen Leistungsbeurteilung und Demokratiepädagogik, Bildungsübergänge, Ganztagsschule und individuelle Förderung sowie Lernkultur und Individualisierung. Im Programmteam ist sie für die Themen „Leistungen lern- und entwicklungsgerecht beurteilen“ und „Demokratie lernen und leben“ verantwortlich. 

Eva-Maria Espermüller-Jug

Eva-Maria Espermüller-Jug leitete von 2000 bis 2016 die Städtische Anne-Frank-Realschule in München. 2014 erhielt die Mädchenschule den Hauptpreis des Deutschen Schulpreises. Ein besonderes Anliegen von Eva-Maria Espermüller-Jug ist die ganzheitliche Förderung von Mädchen in Naturwissenschaft und Technik sowie deren Berufsfelderweiterung. Die Schülerinnen sollen möglichst selbstbestimmt lernen. Sie ist im Programmteam themenverantwortlich für „Leistungen lern- und entwicklungsgerecht beurteilen“ und „Demokratie lernen und leben“.

Cornelia von Ilsemann

Cornelia von Ilsemann ist ehemalige Leiterin der Bildungsabteilung bei der Senatorin für Bildung und Wissenschaft in Bremen, ehemalige Vorsitzende des Schulausschusses der Kultusministerkonferenz und ehemalige Leiterin der Gymnasialen Oberstufe der Max Brauer Schule in Hamburg. Die Max-Brauer-Schule wurde 2006, im ersten Schulpreisjahr, ausgezeichnet. Cornelia von Ilsemann ist auch Mitglied der Vorjury des Deutschen Schulpreises. Sie verantwortet im Programmteam das Thema „Neue Oberstufe entwickeln“.

Werner Klein

Werner Klein leitete u.a. beim Sekretariat der Kultusministerkonferenz in Berlin die Abteilung Qualitätssicherung, internationale und europäische Angelegenheiten und Statistik. Zuvor arbeitete der Pädagoge im Bildungsministerium Schleswig-Holstein als Leiter des Referats Qualitätsentwicklung an Schulen und im Landesinstitut. Schwerpunkte seiner Arbeit sind systematische Schulentwicklung und Bildungsmonitoring. Er ist im Programmteam verantwortlich für das Thema „Von Daten zu Taten“ und mitverantwortlich für das Deutsche Schulportal. 

Angelika Knies

Angelika Knies ging 1990 ins Gründungsteam der Anne-Frank-Schule Bargteheide, damals IGS Bargteheide, die sie bis zu ihrer Pensionierung 2018 leitete. Passend zum Themenfeld „Schulqualitätsentwicklung in Zeiten von Flucht und Migration“ geht es ihr vor allem um mehr Chancengerechtigkeit für alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig von Herkunft und sozialem Background. Unter anderem wegen ihrer wertschätzenden und stärkenorientierten Haltung, ihrem beispielhaften Umgang mit Vielfalt und den von ihren Schülerinnen und Schülern erzielten Leistungen erhielt die Schule 2013 den Hauptpreis des Deutschen Schulpreises. Sie verantwortet im Programmteam das Thema „Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund: Potenziale erkennen und wirksam werden lassen“. 

Dr. Wilfried Kretschmer

Dr. Wilfried Kretschmer hat an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena zur Frage der Steuerung von Schulentwicklungsprozessen promoviert. Von 1993 bis 2017 war Wilfried Kretschmer Leiter der gymnasialen Oberstufe und Schulleiter der Hildesheimer Robert-Bosch-Gesamtschule, die 2007 mit dem Hauptpreis des Deutschen Schulpreises ausgezeichnet wurde. Er ist Berater des Projektes "Schulen stark machen" des saarländischen Ministeriums für Bildungs und Kultur. Als Autor von diversen Fachpublikationen hat er zuletzt als einer der Herausgeber und Autoren am Friedrich Jahresheftes „Kooperation“ mitgearbeitet. Im Programmteam verantwortet er das Thema „Schule lernwirksam leiten“.

Andrea Rahm

Andrea Rahm ist Schulleiterin im Team der Sophie-Scholl-Schule Oberjoch im Allgäu. 2010 wurde die Schule, die Schüler und Schülerinnen aller Schularten und Altersstufen besuchen, mit dem Hauptpreis des Deutschen Schulpreises geehrt. Andrea Rahm bildet seit vielen Jahren Lehrkräfte weiter, außerdem begleitet und unterstützt sie Schulen bei Entwicklungsprozessen. Ein besonderes Anliegen ist ihr das „Globale und Weltgestaltende Lernen“. Im Programmteam liegt das Thema „Schule mit Weltblick“ in ihrer Zuständigkeit. 

Maike Schubert

Maike Schubert ist seit 1993 als Realschullehrerin in Schleswig-Holstein tätig. Sie unterrichtete sowohl am Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Lernen, Sprache und emotionale und soziale Entwicklung sowie an einer Förderschule für geistige Entwicklung wie auch an Grund- und Hauptschulen. Die konzeptionelle Neuausrichtung der 2016 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichneten Freiherr-vom-Stein-Schule Neumünster zu einer reformpädagogisch ausgerichteten Gemeinschaftsschule konzipierte Maike Schubert als Didaktische Leiterin und ab 2015 als Schulleiterin. Im Programmteam ist Maike Schubert für das Thema „In der digitalen Welt lernen“ zuständig.

Wolfgang Vogelsaenger

Wolfgang Vogelsaenger war von 1971 bis 2018 Lehrer an Grundschule, Gymnasium und Gesamtschule. Von 2002 bis 2018 leitete er die Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Göttingen, die 2011 den Deutschen Schulpreis erhielt. In verschiedenen Stiftungen sowie schulbezogenen Netzwerken (z.B. der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung oder der Breuninger-Stiftung) hat er sich immer für eine Veränderung des Deutschen Schulsystems eingesetzt. Als Programmteammitglied der Deutschen Schulakademie verantwortet er das Thema „Beziehungen professionell gestalten“.

nach oben
25. und 26.11.2019
Berlin
Anmeldung in Kürze möglich
16.09.2019
16.09.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
28.08.2019
28.08.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
10.07.2019
10.07.2019: 9.30 bis 17.00 Uhr
02.07.2019
02.07.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
01.07.2019
01.07.2019: 14:30 bis 18:00 Uhr
28.06.2019
28.06.2019: 09.30 bis 15.45 Uhr
14.05.2019
14.05.2019: 9:30 bis 17:00 Uhr
06. und 07.05.2019
06.05.2019: 13.00 Uhr bis 07.05.2019: 14.30 Uhr
29.04.2019
29.04.2019: 13:30 bis 17:30 Uhr
11.04.2019
11.04.2019: 14:00 bis 18:00 Uhr
01.04.2019
01.04.2019: 14:00 bis 17:00 Uhr
29.01.2019 Potsdam
29.01.2019: 9:30 bis 16:00 Uhr
30.11.2018 Ibbenbüren
30.11.2018: 9:30 bis 16:30 Uhr
09.11.2018
09.11.2018: 9:00 bis 16:30 Uhr
26.10.2018
26.10.2018: 9:00 bis 15:30 Uhr
24.09.2018
24.09.2018: 9:30 bis 16:00 Uhr
13. und 14.09.2018
13.09.2018: 12:00 bis 14.09.2018: 16:30 Uhr
10.09.2018
10.09.2018: 14:30 bis 18:00 Uhr
23.08.2018
23.08.2018: 14:30 bis 18:00 Uhr
09.07.2018
09.07.2018: 09:30 bis 16:30 Uhr
02.07.2018
02.07.2018: 14:30 bis 18:00 Uhr
06.06.2018
06.06.2018: 10:00 bis 17:00 Uhr
08. und 09.05.2018
08.05.2018: 13:00 bis 20:30 Uhr; 09.05.2018: 09:00 bis 15:30 Uhr
24.04.2018
24.04.2018: 10:00 bis 16:30 Uhr
16.03.2018
9:00 bis 16:15 Uhr
08.03.2018
10:00 bis 16:15 Uhr
26.02.2018
10:00 bis 16:00 Uhr
Bleiben Sie auf dem Laufenden