Forum „Neue Oberstufe“

22./23. März 2021
Online
Anrisstext
Der gesellschaftliche Wandel und eine zunehmend heterogene Schülerschaft erfordern neues Denken und neue Modelle für den Weg zum Abitur. In diesem Forum wollen wir Gestaltungsräume in der Oberstufe ausloten und praxisnahe Handlungsoptionen vorstellen. Wir widmen uns dabei vor allem neuen Lehr-Lernformaten, der Flexibilisierung von Bildungswegen und alternativen Prüfungsformaten. Anmeldungen sind bis zum 28. Februar 2021 möglich.
Absätze
Schiller-Schule Bochum

Der gesellschaftliche Wandel fordert von allen Jugendlichen Fähigkeiten, die über anspruchsvolle fachliche Kompetenzen hinausgehen. Strategische, soziale, personale und kommunikative Kompetenzen und Wertorientierungen werden immer wichtiger. Von Jugendlichen wird erwartet, im Team zu arbeiten und ihr Lernen selbstständig zu verantworten. Das gilt auch und insbesondere für die Bildungsgänge, die zum Abitur führen.

Immer mehr Schülerinnen und Schüler streben das Abitur an. Damit wird auch in dieser Schulstufe die Schülerschaft heterogener. Schule muss Angebote für individualisierte Lernwege, unterschiedliche Lerntempi und eigene Interessen der Schülerinnen und Schüler machen, um dem Anspruch an zeitgemäße Bildung und an Inklusion zu erfüllen.

Viele Schulen würden ihre pädagogische Arbeit gern weiterentwickeln und Schülerinnen und Schülern individuelle Bildungsverläufe ermöglichen. Doch fehlende Erfahrungen mit neuen Organisationsstrukturen und Lehr-Lernformaten sowie fehlende schulübergreifende Netzwerke führen oftmals noch dazu, dass sich Schulen allein auf dem Weg zu einer veränderten Oberstufe fühlen. Gleichzeitig fehlt Schulleitungen immer wieder Klarheit, welche Freiräume in der Gestaltung der Oberstufe möglich sind und wie diese bestmöglich für eine neue Lernkultur genutzt werden können.   

In diesem Forum wollen wir gemeinsam Spielräume in der Oberstufe ausloten und realisierbare, praxisnahe Handlungsoptionen kennenlernen. Vor allem widmen wir uns den Themen neue Lehr-Lernformate, Flexibilisierung von Bildungswegen und alternative Prüfungsformate. Wir werden in verschiedenen digitalen Formaten miteinander arbeiten. Dafür wünschen wir uns eine verbindliche Teilnahme von Gruppen von zwei bis fünf Personen aus Ihrer Schule. 

  • Sie erhalten Impulse aus der Wissenschaft u.a. zu Flexibilisierung in der Oberstufe sowie zu neuen Lehr-Lern- und Prüfungsformaten.
  • Sie lernen etablierte Konzepte und „good practice“-Ansätze kennen aus
    • Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises,
    • Schulen aus den Innovationslaboren der Deutschen Schulakademie „Neue Oberstufe“ sowie „G-Flex – Auf dem Weg zum Abitur“ 
    • sowie aus weiteren Schulen im In- und Ausland.
  • Sie vernetzen sich mit anderen Schulen, Akteurinnen und Akteuren zur Gestaltung einer „Neuen Oberstufe“.
  • Sie generieren erste Ideen für Schulentwicklungsprozesse an Ihren eigenen Schulen.

Anmeldungen sind bis zum 28. Februar 2021 möglich und die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Da die Plätze begrenzt sind, treffen wir aus allen eingegangenen Anmeldungen eine Auswahl. Dabei geben wir Gruppen von zwei bis fünf Personen je Schule den Vorrang vor Einzelpersonen.

 

 

Weitere Informationen zur Anmeldung

Zielgruppe

Das Forum richtet sich insbesondere an Lehrkräfte in Oberstufen und Schulleitungen verschiedener Schularten, die zum Abitur führen. Um einen Transfer in die Schulen zu ermöglichen, bitten wir Sie, Gruppen von zwei bis fünf Personen zu bilden, mit denen Sie gemeinsam und verbindlich am Forum teilnehmen. Auch Elternvertreterinnen und -vertreter sowie Schülerinnen und Schüler der Oberstufen können als Teil dieser Gruppe am Forum teilnehmen, jedoch nicht als Einzelpersonen. Weitere Interessierte, wie Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung, Politik oder gemeinnützigen Einrichtungen, sind auch als Einzelpersonen willkommen.

Um interaktives Arbeiten in den Workshops zu ermöglichen, sind die Plätze begrenzt. Nach Anmeldeschluss treffen wir aus allen Interessierten eine Auswahl, wobei wir Gruppen von Teilnehmenden einer Schule den Vorrang vor Einzelpersonen geben.

Anmeldeprozess

Bitte bilden Sie vor Ihrer Anmeldung eine Gruppe von zwei bis fünf Personen aus Ihrer Schule. Diese Gruppe kann ausschließlich aus Lehrkräften der Oberstufe bestehen, wünschenswert ist, dass auch eine Schulleitung oder eine Person in Leitungsfunktion Ihrer Schule teilnimmt. In dieser Gruppe kann auch eine Elternvertreterin oder ein Elternvertreter sowie eine Schülerin oder ein Schüler vertreten sein. Durch die Teilnahme in Gruppen möchten wir einen Transfer in die Schule ermöglichen und Sie dazu auffordern, das im Forum Gelernte zurück in Ihr Kollegium zu tragen.

Nachdem Sie Ihre Gruppe gebildet haben, bitten wir alle Mitglieder der Gruppe, sich jeweils einzeln und persönlich zum Forum anmelden. Wir ordnen Sie dann intern Ihrer Schulgruppe zu. Der Anmeldezeitraum startet im Februar. Nach Anmeldeschluss treffen wir eine Auswahl.

Bei der Auswahl geben wir Gruppen von Interessierten einer Schule Vorrang vor Einzelpersonen. Eltern und Schülerinnen und Schüler können nur als Teil einer Gruppe mit Lehrkräften Ihrer Schule teilnehmen. Weitere Interessierte, zum Beispiel Vertreterinnen und Vertreter aus der Bildungsverwaltung, können auch als Einzelpersonen teilnehmen. Ebenso achten wir darauf, dass Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet und verschiedene Schularten vertreten sind.

Nachdem wir eine Auswahl der Teilnehmenden getroffen haben, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Teilnahmeangebot von uns. Bitte bestätigen Sie uns daraufhin Ihre Teilnahme oder sagen Sie ab, damit wir Ihren Platz ggf. anderen geben können.

Kommunikationswege

E-Mails sind unser zentraler Kommunikationskanal mit Ihnen – im Anmeldeprozess sowie in der Vorbereitung und Durchführung des Forums. Alle Informationen, die Sie zur Teilnahme am Forum benötigen, werden Ihnen per E-Mail zugesandt.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an: forum@deutsche-schulakademie.de

Nutzung von Zoom

Wir nutzen für die unterschiedlichen Programmpunkte des Forums das Videokonferenztool Zoom, da es viele Funktionalitäten für interaktive Videokonferenzen bietet.

Zoom ist ein US-Unternehmen, sodass durch die Übertragung unserer Online-Meetings personenbezogene Daten von Ihnen als Teilnehmende in die USA übertragen werden können. Da es sich zum jetzigen Stand bei den USA um ein Drittland handelt, dessen Datenschutzniveau im Vergleich zu den EU-Standards als unzureichend eingeschätzt wird, besteht das Risiko der Verarbeitung durch US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken, ggf. auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten. Indem ich per Link oder per Meeting-ID und Kenncode einem Online-Meeting beitrete, willige ich ein, dass meine Daten zum Zwecke der Durchführung des Online-Meetings via Zoom in den USA verarbeitet werden dürfen. 

Wir haben mit Zoom zudem einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den gesetzlichen Anforderungen entspricht und darüber hinaus weitere technische und organisatorische Maßnahmen implementiert, um ein angemessenes Schutzniveau sicherzustellen. Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung durch Zoom finden Sie in unserer allgemeinen Datenschutzerklärung Informationen zur Datenverarbeitung bei Zoom finden Sie hier.

Wir empfehlen die Nutzung von Zoom direkt im Browser. Weiterhin können Sie, wenn Sie dies möchten, einen Alias-Namen verwenden und ohne Kamera teilnehmen.

Wenn Sie nicht am Forum teilnehmen möchten, weil Sie Zoom nicht nutzen möchten, haben Sie die Möglichkeit, im Anschluss an das Forum Videoaufzeichnungen ausgewählter Impulse aus dem Forum auf unserer Homepage anzuschauen.