Schule mit Weltblick in Zeiten der Abschottung. Mit globaler Bewusstseinsbildung Kulturwandel gestalten.

27. Oktober 2020
Online
Anrisstext
Die Krise als Chance zu verstehen, was heißt das? Sich stärker öffnen für die Herausforderungen in der Welt und einen Kulturwandel zu vollziehen? Oder besser engere Grenzen ziehen mit einer Fokussierung auf Tradiertes? Wie sähe unter Pandemie-Bedingungen eine gute Schule mit Weltblick aus?
Absätze

In diesem Digitalen Impuls möchten wir über den eigenen Tellerrand schauen und mit Anregungen aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam ins Nachdenken kommen. Wir lernen Beispiele von Schulen kennen, die ihre Erfahrungen mit Lernen an Phänomenen, fächervernetzter Arbeit und Kooperation mit außerschulischen Partnern mit uns teilen. Welche Kultur dafür an Schulen gebraucht wird und wie der Weg dorthin aussehen kann, diskutieren unsere Impulsgebenden miteinander und mit Ihnen. Unterstützt werden sie dabei von einer Reihe engagierter Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus dem Bildungsbereich, die auch einen Austausch in Kleingruppen begleiten werden.

Referentinnen und Referenten:

  • Micha Pallesche, Schulleiter der Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe
  • Andrea Rahm, Schulleiterin im Team der Sophie-Scholl-Schule Oberjoch, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2010 und Mitglied im Programmteam der Deutschen Schulakademie
  • Thomas Hohn und Felicitas Heinisch, Bildungsteam Greenpeace

Das Ziel der Digitalen Impulse

Ziel der Digitalen Impulse für Schulentwicklung ist es, aufgrund und auch trotz der schwierigen Situation, die sich aktuell insbesondere für Schulen aufgrund der Corona-Krise ergibt, Denkanstöße zu geben, gute Beispiele zu zeigen und eine Plattform für einen Erfahrungsaustausch zu schaffen. In jeder Woche laden wir zu einem neuen Thema ein, als Gast mit dabei sind immer verschiedene Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis, die mit kurzen Impulsen in die Diskussion einführen.

Digitales Tool

Bei unseren Online-Meetings wird die Software „Zoom“ der Zoom Video Communications, Inc. eingesetzt. Zoom ist ein US-Unternehmen, sodass durch die Übertragung unserer Online-Meetings personenbezogene Daten von Ihnen als Teilnehmende in die USA übertragen werden können. Da es sich zum jetzigen Stand bei den USA um ein Drittland handelt, dessen Datenschutzniveau im Vergleich zu den EU-Standards als unzureichend eingeschätzt wird, besteht das Risiko der Verarbeitung durch US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken, ggf. auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten. Indem ich per Link oder per Meeting-ID und Kenncode einem Online-Meeting beitrete, willige ich ein, dass meine Daten zum Zwecke der Durchführung des Online-Meetings via Zoom in den USA verarbeitet werden dürfen. 

Wir haben mit Zoom zudem einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den gesetzlichen Anforderungen entspricht und darüber hinaus weitere technische und organisatorische Maßnahmen implementiert, um ein angemessenes Schutzniveau sicherzustellen. Weitere Hinweise zur Datenverarbeitung durch Zoom finden Sie in unserer allgemeinen Datenschutzerklärung Informationen zur Datenverarbeitung bei Zoom finden Sie hier.

Alternativ ist es möglich, im Anschluss an die Online-Meetings Aufzeichnungen ebendieser anzuschauen; diese werden über unsere Website zugänglich gemacht.