Queere Jugendliche in Schule und Unterricht

15. Juni 2021 I 16:30-18:00 Uhr
Online
Anrisstext
Lehrkräfte und pädagogisches Personal treffen in ihrer Arbeit täglich auf die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Kindern und Jugendlichen. Auch queere Lebensweisen gehören heute dazu. In diesem Digitalen Impuls thematisieren wir die Situation von LSBT*-Jugendlichen in Schulen und fragen nach den guten Umgang mit Vielfalt.
Absätze

Die Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten ist heute Teil der Realität an Schule. Für viele LSBT* Jugendliche ist die Schule jedoch ein problembelasteter Ort: Im Unterricht werden LSBT* Lebensweisen bisher kaum diskutiert und viele Jugendliche erleben aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität Diskriminierung oder Mobbing.

In diesem Digitalen Impuls fragen wir, was Schulen tun können, um zu einem guten Lern- und Lebensorten für junge Lesben, Schwule, bisexuelle, trans* und queere Jugendliche zu werden.

Der Impuls aus der Wissenschaft zum Thema kommt von Dr. Claudia Krell, sie wird die zentralen Ergebnisse der Studie „Coming-out – und dann...?!“ vorstellen. Das Forschungsprojekt des Deutschen Jugendinstitutes befasste sich mit den Coming-out-Verläufen und Diskriminierungserfahrungen von LSBT* Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland: Wie erleben und gestalten sie ihr inneres und äußeres Coming-out? Welche Erfahrungen machen sie im Freundeskreis, in der Familie und an Bildungs- und Arbeitsorten? Claudia Krell wird außerdem Handlungsempfehlungen auch für Schulen geben.

Als Gast aus der Schulpraxis begrüßen wir Ryan Plocher. Er ist Klassenlehrer einer 7. Klasse und Kontaktperson für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt an der Fritz-Karsen-Schule in Berlin. Die Gemeinschaftsschule versteht sich als "Eine Schule für Alle" und ist Mitglied in den Bundesnetzwerken "Schule ohne Rassismus—Schule mit Courage" sowie "Schule der Vielfalt—Schule ohne Homophobie." Ryan Plocher wird uns das Konzept der Schule erläutern.

Referentinnen und Referenten:

  • Dr. Claudia Krell, Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut (DJI) in der Abteilung Jugend und Jugendhilfe
  • Ryan Plocher, Lehrkraft und Kontaktperson für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt an der Fritz-Karsen-Schule in Berlin