Fernunterricht – Was haben Schulen dazu gelernt?

26. Januar 2021
Online
Anrisstext
Welche Fortschritte gibt es beim digitalen Lernen seit dem ersten Lockdown? Das „Deutsche Schulbarometer” hat Lehrkräfte dazu befragt. Es ist die erste repräsentative Längsschnittbefragung dieser Art. Sie zeigt: Schulen haben viel dazugelernt. Doch noch immer ist nicht garantiert, dass alle Schüler*innen, die zu Hause bleiben, regelmäßigen Kontakt zur Schule haben. In diesem Digitalen Impuls diskutieren wir mit unseren Expertinnen, wie Fernunterricht funktionieren kann.
Absätze
Mediathek: Digitale Impulse - Das Deutsche Schulbarometer Spezial

Kurz vor den Schulschließungen im Dezember hat Forsa im Auftrag der Robert Bosch Stiftung und in Kooperation mit der ZEIT die repräsentative Umfrage "Deutsches Schulbarometer" unter 1.015 Lehrerinnen und Lehrer durchgeführt. Zusammen mit der ersten Befragung Anfang April ergibt sich ein umfassendes Bild von der Situation der Schulen und Lehrkräfte in der Corona-Pandemie.

Die Ergebnisse des "Deutschen Schulbarometers" sind ambivalent: Auf der einen Seite haben sich die Lehrkräfte in der Nutzung digitaler Tools seit Frühjahr 2020 sichtbar weiterentwickelt. Auf der anderen Seite wurden an den meisten Schulen bislang nur wenige verbindliche Konzepte zu Vorgehensweisen im Fernunterricht etabliert.

In unserem Digitalen Impuls werden wird die einzelnen Ergebnisse der Umfrage näher vorstellen. Wir diskutieren mit Nicole Dierks, wie sie an ihrer Schule mit den Herausforderungen des Lernens auf Distanz umgegangen ist. Xueling Zhou bringt die Perspektive der Schülerschaft und der Landesschüler*innenvertretung NRW in die Debatte um den Fernunterricht ein.

Die Referenten und Referentinnen:

  • Nicole Dierks, stellv. Schulleiterin der Gebrüder-Grimm-Schule in Hamm, Hauptpreisträger des Deutschen Schulpreises 2019
  • Werner Klein, Das Deutsche Schulportal
  • Xueling Zhou, kooptiertes Mitglied des Landesvorstandes der Landesschüler*innenvertretung NRW

Der Digitale Impuls wird moderiert von Vincent Steinl, Bereichsleiter Kooperationsmanagement und Claudia Hagen, Bereichsleiterin Kommunikation