Was hilft bei Lernrückständen?

01. Juni 2021 I 16:30-18:00 Uhr
Online
Anrisstext
Viele Schülerinnen und Schüler waren seit Mitte Dezember nicht mehr in der Schule. Für ein Großteil von ihnen ist inzwischen fast ein halbes Jahr Präsenzunterricht ausgefallen. Diese Einschränkungen haben erhebliche Auswirkungen auf die soziale und psychische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und auch auf ihren Lernstand. In diesem Digitalen Impuls diskutieren wir, welche Möglichkeiten es gibt, diese zu kompensieren.
Absätze
Mediathek: Digitale Impulse - Was hilft bei Lernrückständen?

Wegen des massiven Schulausfalls hat der Bund ein milliardenschweres Förderprogramm angekündigt. Damit sollen Angebote zur Lernförderung finanziert werden. Angebote wie Sommerschulen gab es bereits im vergangenen Jahr und sie sind in vielen Bundesländern auch in diesem Jahr wieder geplant. Eines dieser Angebote, das „BrückenWerk“, stellen wir in diesem Impuls vor. Für das Projekt kooperieren die Universität Augsburg und das Schulwerk der Diözese Augsburg. In jeweils einer Woche am Anfang und am Ende der Ferien sollen maximal fünf Schülerinnen und Schülern mit ausgewiesenen Leistungsdefiziten Förderunterricht in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch erhalten. Unterrichtet werden sie dabei von Studierenden, die an der Uni auf diesen Einsatz vorbereitet werden. Ines Wippel und Marianne Lange-Singheiser sind Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Schulpädagogik der Universität Augsburg. Peter Kosak leitet das Schulwerk der Diözese Augsburg. Sie stellen uns das Projekt aus wissenschaftlicher und schulpraktischer Perspektive vor.

Xueling Zhou ist kooptiertes Mitglied im Vorstand der Landesschüler*innenvertretung NRW (LSVNRW). Diese fordert, in den geplanten Förderprogrammen vor allem die Aufarbeitung der Pandemie mit Blick auf die seelische Gesundheit und die häusliche Isolation in den Förderprogrammen zu thematisieren. Lerninhalte seien dabei zunächst als zweitrangig zu betrachten. In der Diskussion mit Xueling Zhou wollen wir die Perspektive der Schülerschaft zum Thema Lernrückstände hören.

Referentinnen und Referenten:

  • Peter Kosak, Leiter des Schulwerks der Diözese Augsburg
  • Ines Wippel, abgeordnete Mittelschullehrerin und Marianne Lange-Singheiser, abgeordnete Förderschullehrerin und Sonderpädagogin, Fakultät für Schulpädagogik der Universität Augsburg
  • Xueling Zhou, Mitglied im Vorstand der Landesschüler*innenvertretung Nordrhein-Westfalen