Innovationslabor „Kooperation und Arbeitszeit“

Absätze

Die Vision des Innovationslabors „Kooperation und Arbeitszeit“ ist eine Schule, in der Lehrkräfte und weitere Fachkräfte in multiprofessionellen Teams intensiv zusammenarbeiten. Diese Teams planen die Formen und Inhalte des Lernens im Rahmen verbindlicher Standards eigenverantwortlich. Dabei beziehen sie Schülerinnen, Schüler und Eltern ein. Ziel ist eine demokratische und kooperative Schule, in der das Lernen und Wohlergehen der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen und in der die Erwachsenen gerne und ohne dauerhafte Überbelastung arbeiten.

Zielsetzung

Die Mitglieder des Innovationslabors „Kooperation und Arbeitszeit“ haben sich folgende Ziele gesteckt:

  • Recherche von innovativen Arbeitszeitmodellen in Schulen im In- und Ausland unter Einbezug wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Blick über den Tellerrand, z.B. in die Wirtschaft und andere Gesellschaftsbereiche
  • Reflexion von Teamstrukturen und Arbeitszeitmodellen in den beteiligten Schulen
  • Sammlung von Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für gute Team- und Kommunikationsstrukturen in einer Handreichung für Schulen

Lerngemeinschaft

Die Lerngemeinschaft des Innovationslabors „Kooperation und Arbeitszeit“ setzt sich aus zehn Schulen verschiedener Schulformen aus sechs Bundesländern zusammen:

  • Grundschule Borchshöhe, Bremen
  • Südschule Lemgo, Nordrhein-Westfalen
  • Gemeinschaftsschule Kleinblittersdorf, Saarland
  • Gesamtschule Neunkirchen, Saarland
  • Max-Planck-Gymnasium Saarlouis, Saarland
  • Gemeinschaftsschule Freisen, Saarland
  • Integrierte Gesamtschule Franzsches Feld Braunschweig, Niedersachsen
  • Erich Kästner Schule, Hamburg
  • Blücherschule-Europaschule Wiesbaden, Hessen
  • Helios Schule, inklusive Universitätsschule Köln, Nordrhein-Westfalen

Das Innovationslabor arbeitet mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zusammen und bezieht regelmäßig Akteure und Akteurinnen aus Wirtschaft, Gewerkschaften, Politik und Bildungsadministration ein.

Herangehensweise

Die Lerngemeinschaft analysiert, erprobt, reflektiert und dokumentiert verschiedene Arbeitszeitmodelle in einem Zeitrahmen von zwei Jahren. Dabei beruft sie sich genauso auf die Erfahrungen der beteiligten Schule wie auf weitere innovative Arbeitszeit- und Teamstrukturmodelle aus dem In- und Ausland. In Untergruppen setzen sich die Beteiligten des Innovationslabors „Kooperation und Arbeitszeit“ mit folgenden Themen auseinander:

  • Rahmenbedingungen für Kooperation und Teamarbeit (Raum und Zeit)
  • Team- und Kooperationsstrukturen (Typisierung von Kooperationszeit, Instrumente zur Entscheidungsfindung, Partizipation und Selbstwirksamkeit etc.)
  • Nutzung digitaler Möglichkeiten für Kooperation und Teamarbeit

Kontakt

Andreas Niessen (Helios Gesamtschule Köln)

andreas.niessen@heliosschule.de