slide alt

Hospitationsprogramm

 

Das Hospitationsprogramm der Deutschen Schulakademie 

Am Anfang wirksamer Schulentwicklungsprozesse stehen oft persönliche Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen, die auf Fragen der eigenen Schulentwicklung mit ihren Erfahrungen und Ideen antworten können. Die Deutsche Schulakademie vergibt deshalb jährlich 150 Hospitationsstipendien an den rund 70 Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises.

Hier finden Sie eine Übersicht aller teilnehmenden Schulen am Hospitationsprogramm 2019.

Der Bewerbungszeitraum für das Hospitationsprogramm 2019 ist beendet.

 

Was beinhaltet das Hospitationsprogramm?

  • Die Stipendiatinnen und Stipendiaten hospitieren eine Woche an einer Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises.
  • Sie erhalten Materialien für eine strukturierte Vor- und Nachbereitung im eigenen Hospitationsteam.
  • Sie lernen den Schulalltag durch Hospitation im Unterricht, Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen sowie durch die Teilnahme an Konferenzen oder Veranstaltungen kennen. Diese Begegnungen bieten Anregungen für die eigene Schulentwicklung und Möglichkeiten zur Selbstreflexion.
  • Zum Abschluss des Hospitationsprogramms findet ein Treffen mit allen Stipendiatinnen und Stipendiaten statt. Dabei tauschen sich die Teilnehmenden zu Fragen der Implementierung an der eigenen Schule aus und vernetzen sich. 
  • Jede Stipendiatin und jeder Stipendiat erhält einen pauschalen Förderbetrag von 500 Euro für Reise- und Übernachtungskosten, der im Anschluss an das Stipendiatentreffen nach Abgabe des Erfahrungsberichts ausgezahlt wird. 

Wer kann sich bewerben?

Die Ausschreibung richtet sich an Schulleitungsmitglieder, Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aller Schularten. Bewerbungen von Schulen, deren Kollegium mehr als zwölf Personen umfasst, sind nur im Tandem möglich – also zwei Vertreterinnen und Vertreter aus einer Schule. 

Wir möchten Schulleitungen noch stärker in das Hospitationsprogramm einbinden, da sie in Veränderungsprozessen eine entscheidende Rolle haben. Falls sie nicht Teil des Hospitationstandems sind, gilt die zusätzliche Teilnahme der Schulleitung am zweitägigen Stipendiatentreffen 2019 als Bewerbungsvoraussetzung. 

Preisträgerschulen und Schulen, die bereits am Hospitationsprogramm teilgenommen haben, können sich auch in diesem Jahr, unter oben genannten Bedingungen, wieder bewerben – allerdings mit anderen Personen. Wir freuen uns, dass es ein so großes Interesse an einer erneuten Teilnahme gibt. Wir möchten die Inspiration und Motivation, die aus diesem Programm entstehen kann auch vielen neuen Schulen ermöglichen und begrenzen daher in diesem Jahr die Teilnahme von wiederbewerbenden Schulen auf 15 Tandems. Die Auswahl dieser Schulen erfolgt per Los.

In der Regel gehen mehr Bewerbungen ein, als Stipendienplätze zur Verfügung stehen. Die Auswahl, welche Tandems zur Hospitation an ihrer Wunschschule eingeladen werden, treffen die jeweiligen Preisträgerschulen auf Grundlage der Motivationsschreiben. Jede Preisträgerschule hat die Möglichkeit, bis zu zwei Tandems im Rahmen des Programms aufzunehmen. Die Anfragen variieren von Jahr zu Jahr und von Schule zu Schule.

Wie kann man sich bewerben?

Ihre Bewerbung für das Hospitationsprogramm ist ausschließlich online möglich. Bitte beachten Sie, dass dafür folgende Angaben und Unterlagen notwendig sind:

  • Angaben zu beiden Bewerber/innen (Name, Adresse, E-Mail, pädagogische Ausbildung, Unterrichtsfächer, ggf. Funktionsstellen, ggf. Teammitgliedschaften und Bankverbindung)
  • Auswahl der Hospitationsschule (Erst- und Zweitwunsch)
  • Ein Motivationsschreiben (maximal zwei Seiten), in dem Sie Ihr Interesse an der der jeweiligen Preisträgerschule begründen und den Bezug zu Entwicklungsprozessen in Ihrer Schule herstellen (Word- oder PDF-Format, max. 1MB).

Falls kein Mitglied der Schulleitung an der Hospitation teilnimmt, benötigen wir außerdem:

  • Angabe der Kontaktdaten der am Stipendiatentreffen teilnehmenden Schulleitung,
  • ein Schreiben der Schulleitung, in dem deutlich wird, wie die während der Hospitation gesammelten Erfahrungen an der eigenen Schule aufgegriffen werden sollen (Word- oder PDF-Format, max. 1 MB).

Die Reise- und Übernachtungskosten für die Teilnahme am zweitägigen Stipendiatentreffen am 6. und 7. März 2020 in Erkner bei Berlin werden für die zusätzlich zum Tandem anreisenden Schulleitungen von der Deutschen Schulakademie übernommen. 

Bewerbung

Für die Bearbeitung des Onlineformulars benötigen Sie circa 20 Minuten. Bitte beachten Sie, dass Ihre Eingaben vor dem Absenden nicht gespeichert werden. Wenn Sie unterbrechen, müssen Sie beim nächsten Bearbeiten von Neuem beginnen. Neben biographischen Daten von beiden Tandempartnern benötigen Sie die Kontodaten des Tandems, sowie das Motivationsschreiben des Tandems und das Schreiben der Schulleitung. Nur mit allen Angaben und Anhängen können Sie die Bewerbung absenden.

Für einen Überblick können Sie sich das Formular hier als PDF herunterladen.

Bitte beachten Sie außerdem, dass einige Preisträgerschulen feste Hospitationszeiträume anbieten: Terminübersicht

Stimmen zum Hospitationsprogramm der Deutschen Schulakademie:

Bei Fragen hilft Ihnen gerne:

Frau Hannah Birr
Agentur J&K – Jöran und Konsorten
Tel: 040/34 06 86 31
E-Mail: deutsche-schulakademie@joeran.de

nach oben