Selbstgesteuert lernen – in Distanz und in Präsenz

19. Mai 2020
Anrisstext
Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises erläutern anhand praktischer Beispiele, wie sie aus der Ferne Impulse für das Lernen setzen und Feedback zu den Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler geben.
Absätze
Mediathek: Digitale Impulse – Selbstgesteuertes lernen

Drei Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises aus der Region Süd - die Franz-Leuninger Schule Mengerskirchen, die Waldparkschule Heidelberg und das Gymnasium Kirchheim – sowie die Grund- und Mittelschule Thalmässing, eine Nominierte Schule des Deutschen Schulpreises 2020, berichten in diesem Digitalen Impuls wie sie grundsätzlich, aber auch schulspezifisch in der aktuellen Situation des Fernunterrichts die Kinder und Jugendlichen ihrer Schule zum selbstgesteuerten Lernen motivieren und sie begleiten.

Neben kurzen Inputs der Regionalbüros Nürnberg und Stuttgart des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie zu der Arbeit in der Region und den Themen Selbstregulation und Selbstbestimmung werden aus den vier Schulen praktische Beispiele präsentiert, die zeigen, wie in dieser schwierigen Situation aus der Ferne Impulse für das Lernen gesetzt und Feedback zu den von den Schülerinnen und Schülern erbrachten Leistungen gegeben werden. All dies mit dem Ziel, trotz der räumlichen Distanz im Fernunterricht, aber auch in den bereits in Teilen wieder geöffneten Klassen unter Corona-Regeln, eine gute Lernatmosphäre und Beziehung mit den Kindern und Jugendlichen zu erhalten. Ein Augenmerk wird auch darauf liegen, welche der aktuell unter dem Druck der Umstände gemachte Erfahrungen so positiv sind, dass sie auch in der Nach-Corona-Zeit in den Schulalltag übernommen werden sollten.

Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Monika Buhl, Institut für Bildungswissenschaft der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Fachliche Leitung des Regionalbüros Stuttgart des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie, Mitglied der Vorjury des Deutschen Schulpreises

Dr. Klaus Wild, Leiter des Praktikumsamts und Mitarbeiter am Lehrstuhl für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt empirische Unterrichtsforschung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Fachliche Leitung des Regionalbüros Nürnberg des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie, Mitglied derVorjury des Deutschen Schulpreises

Thilo Engelhardt, Schulleiter Waldparkschule Heidelberg, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2017

Nicole Schäfer, Schulleiterin Franz-Leuninger-Grundschule Mengerskirchen, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2018

Lilly Nürnberger, Stellv. Schulleiterin Gymnasium Kirchheim, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2017

Ottmar Misoph, Schulleiter Grund- und Mittelschule Thalmässing, Nominierte Schule des Deutschen Schulpreises 2020

Das Ziel der Digitalen Impulse

Ziel der Digitalen Impulse für Schulentwicklung ist es, aufgrund und auch trotz der schwierigen Situation, die sich aktuell insbesondere für Schulen aufgrund der Corona-Krise ergibt, Denkanstöße zu geben, gute Beispiele zu zeigen und eine Plattform für einen Erfahrungsaustausch zu schaffen. In jeder Woche laden wir zu einem neuen Thema ein, als Gast mit dabei sind immer verschiedene Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis, die mit kurzen Impulsen in die Diskussion einführen.

Digitales-Tool

Wir nutzen für diesen Digitalen Impuls das Videokonferenztool Zoom, das viele Funktionalitäten für interaktive Videokonferenzen bietet. Mehr Informationen über Zoom finden Sie auf der Webseite (https://zoom.us). Wir wissen, dass es kritische Stimmen über Zoom hinsichtlich des Datenschutzes gegeben hat. Wir haben uns trotzdem dazu entschieden, diesen Videokonferenzdienst zu nutzen. Zum einen hat das Unternehmen in den letzten Wochen hier nachgebessert, zum anderen machen wir von der Möglichkeit Gebrauch, nur europäische Server zu nutzen. Wir empfehlen die Nutzung von Zoom direkt im Browser. Weiterhin können Sie, wenn Sie dies möchten, einen Alias-Namen verwenden und ohne Kamera nur als Zuhörer teilnehmen. Bitte beachten Sie, dass wir die Videokonferenz aufzeichnen, da wir die Expertenbeiträge dokumentieren und im Anschluss ggf. in Auszügen veröffentlichen möchten. Statements von Teilnehmenden veröffentlichen wir nur nach vorheriger Rücksprache.