In der digitalen Welt lernen – Lernreise in die digitale Zukunft

09. Juni 2020
Online
Anrisstext
Die Alemannenschule Wutöschingen gilt als Vorreiter im Bereich des digitalen Lernens. Wie die Schule mit der Corona-Krise umgeht und was ihre Learnings sind, erfahren wir in diesem Digitalen Impuls.
Absätze
Mediathek: Digitaler Impuls – Lernreise

In Kooperation mit Kreidestaub e.V. besuchten 20 Lehrkräfte von Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises im Rahmen einer Lernreise drei Schulen in Süddeutschland und der Schweiz. 

Die Projektschule Goldau, die Ernst-Reuter-Schule in Karlsruhe und die Alemannenschule Wutöschingen haben drei ganz unterschiedliche Wege gefunden, die Lernkultur durch den Einsatz digitaler Medien zu verändern.

Begleiten Sie uns in diesem Termin auf eine „Lernreise in die digitale Zukunft“ und lernen Sie die innovativen Konzepte der Alemannenschule Wutöschingen kennen. Zu Gast sind Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinschaftsschule, die 2019 den Deutschen Schulpreis erhielt. Neben der Lernplattform DiLer, haben die Lehrkräfte dort auch die gemeinnützige Genossenschaft „Materialnetzwerk“ gegründet, wodurch sie ihre eigene Plattform mit OER Materialien versorgen können.

Gastgeber ist in dieser Woche die studentische Initiative Kreidestaub e.V.. Seit 2017 sind wir Kooperationspartner und unterstützen das Projekt "Prinzip Lernreise". Bei diesem Format reisen ca. fünfzehn Studierende zwölf Tage gemeinsam durch Deutschland und besuchen sechs unterschiedliche Schulen. 2020 fand die Lernreise erstmals auch für Lehrkräfte von Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises statt.

Referentinnen und Referenten

Anne Wilke, Kreidestaub e.V.

Valentin Helling, Lehrer an der Alemannenschule Wutöschingen, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2019

Stefan Zelle, Lehrer an der Max-Brauer-Schule Hamburg, Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2006

Weitere Referentinnen und Referenten folgen.

Das Ziel der digitalen Impulse

Ziel der digitalen Impulse für Schulentwicklung ist es, aufgrund und auch trotz der schwierigen Situation, die sich aktuell insbesondere für Schulen aufgrund der Corona-Krise ergibt, Denkanstöße zu geben, gute Beispiele zu zeigen und eine Plattform für einen Erfahrungsaustausch zu schaffen. In jeder Woche laden wir zu einem neuen Thema ein, als Gast mit dabei sind immer verschiedene Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis, die mit kurzen Impulsen in die Diskussion einführen.

Digitales-Tool

Wir nutzen für diesen digitalen Impuls das Videokonferenztool Zoom, das viele Funktionalitäten für interaktive Videokonferenzen bietet. Mehr Informationen über Zoom finden Sie auf der Webseite (https://zoom.us). Wir wissen, dass es kritische Stimmen über Zoom hinsichtlich des Datenschutzes gegeben hat. Wir haben uns trotzdem dazu entschieden, diesen Videokonferenzdienst zu nutzen. Zum einen hat das Unternehmen in den letzten Wochen hier nachgebessert, zum anderen machen wir von der Möglichkeit Gebrauch, nur europäische Server zu nutzen. Wir empfehlen die Nutzung von Zoom direkt im Browser. Weiterhin können Sie, wenn Sie dies möchten, einen Alias-Namen verwenden und ohne Kamera nur als Zuhörer teilnehmen. Bitte beachten Sie, dass wir die Videokonferenz aufzeichnen, da wir die Expertenbeiträge dokumentieren und im Anschluss ggf. in Auszügen veröffentlichen möchten. Statements von Teilnehmenden veröffentlichen wir nur nach vorheriger Rücksprache.