Bildung gerechter gestalten – Jetzt und nach Corona

16. Juni 2020
Online
Anrisstext
Bildungsgerechtigkeit ist das zentrale Thema. Wie lässt sich die aktuelle Krise, die bestehende Missstände wie durch ein Brennglas aufzeigt, als Chance für Schulentwicklung nutzen?
Absätze
Mediathek: Digitaler Impuls – Bildungsgerechtigkeit

Die PISA-Studien bescheinigen Deutschland immer wieder, wie ungerecht unser Bildungssystem ist. Der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen ist so stark von ihrem sozialen Hintergrund geprägt wie in kaum einem anderen Land. Durch die Schließung der Schulen zu Corona-Zeiten wird die bestehende Ungerechtigkeit weiter verschärft: Kinder und Jugendliche aus „bildungsfernen“ Schichten sind gefährdet, noch weiter abgehängt zu werden – diese Befürchtung bestätigen auch Bildungsforscherinnen und Bildungsforscher sowie mehrere Untersuchungen zur aktuellen Situation, wie Das Deutsche Schulbarometer. Die Konsequenzen dieser zunehmenden Spaltung sind gefährlich, sowohl für die einzelnen Betroffenen als auch für die Gesellschaft. Deshalb möchten wir in diesem „Digitalen Impuls für Schulentwicklung“ gemeinsam darüber nachdenken, mit welchen Strategien Schulen dem entgegenwirken können – konkret als Lösungsansätze im aktuellen, Corona bedingten Ausnahmezustand als auch danach. 

Hinweis:

Am 19.06. findet anlässlich des Digitaltags 2020 ein Community Call unseres Kooperationspartners Forum Bildung Digitalisierung statt. Dort wird Aladin El-Mafaalani gemeinsam mit Lea Schulz und Jacob Chammon die Frage diskutieren, wie der aktuelle Digitalisierungsschub dazu beitragen kann, den Blick auch für Fragen der Bildungsgerechtigkeit zu schärfen. Wie kann eine neue Lernkultur geschärft werden, die auf Teilhabe und Bildungsgerechtigkeit ausgerichtet ist und welchen Beitrag können digitale Medien dabei spielen?

Deshalb möchten wir Sie gerne einladen, sich auch zu dem Community Call anzumelden und so drei Tage später Themen und Fragen des digitalen Impulses noch einmal zu vertiefen. Weitere Infos und Anmeldung unter: www.forumbd.de/veranstaltungen/community-call-digitaltag-2020/

Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, Inhaber des Lehrstuhls für Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft an der Universität Osnabrück und Beauftragter des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in der „Koordinierungsstelle für muslimisches Engagement in NRW“; Autor
 

Angelika Knies, Mitglied des Programmteams der Deutschen Schulakademie und bis 2018 Schulleiterin der Anne-Frank-Schule Bargteheide (Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2013)
 

Antonia Veramendi, Schulleiterin am Campus di Monaco, München; bis 2018 Schulleiterin der SchlaU-Schule (Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises 2014) 

Das Ziel der Digitalen Impulse

Ziel der Digitalen Impulse für Schulentwicklung ist es, aufgrund und auch trotz der schwierigen Situation, die sich aktuell insbesondere für Schulen aufgrund der Corona-Krise ergibt, Denkanstöße zu geben, gute Beispiele zu zeigen und eine Plattform für einen Erfahrungsaustausch zu schaffen. In jeder Woche laden wir zu einem neuen Thema ein, als Gast mit dabei sind immer verschiedene Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis, die mit kurzen Impulsen in die Diskussion einführen.

Digitales Tool

Wir nutzen für diesen Digitalen Impuls das Videokonferenztool Zoom, das viele Funktionalitäten für interaktive Videokonferenzen bietet. Mehr Informationen über Zoom finden Sie auf der Webseite (https://zoom.us). Wir wissen, dass es kritische Stimmen über Zoom hinsichtlich des Datenschutzes gegeben hat. Wir haben uns trotzdem dazu entschieden, diesen Videokonferenzdienst zu nutzen. Zum einen hat das Unternehmen in den letzten Wochen hier nachgebessert, zum anderen machen wir von der Möglichkeit Gebrauch, nur europäische Server zu nutzen. Wir empfehlen die Nutzung von Zoom direkt im Browser. Weiterhin können Sie, wenn Sie dies möchten, einen Alias-Namen verwenden und ohne Kamera nur als Zuhörer teilnehmen. Bitte beachten Sie, dass wir die Videokonferenz aufzeichnen, da wir die Expertenbeiträge dokumentieren und im Anschluss ggf. in Auszügen veröffentlichen möchten. Statements von Teilnehmenden veröffentlichen wir nur nach vorheriger Rücksprache.