Bei diesem Forum steht das Lernen in der Schule für die Demokratie und die demokratische Kultur in einer engagierten Bürgergesellschaft im Mittelpunkt. Sie können sich bis 27. September anmelden.

Bildnachweis: Björn Hänssler

Die Deutsche Schulakademie veranstaltet am 25. und 26. November 2019 in Berlin das bundesweite Forum „Schule. Macht. Demokratie. Gute Schulen tun was.“ Das Forum soll Schulen dazu anregen, sich mit diesem pädagogisch wie bildungspolitisch relevanten Thema auseinanderzusetzen. Impulse aus der Wissenschaft und von Preisträgern des Deutschen Schulpreises geben Denkanstöße und zeigen praxisnahe Handlungsmöglichkeiten auf. Das Forum bietet Ihnen Raum und Zeit, über Lösungen zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und aktuelle Ansätze eines demokratisch gehaltvollen Lernens und der demokratischen Schulentwicklung kennenzulernen. Dabei stehen unter anderem folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Wie steht es um die Demokratie? Welche Rolle spielt die Schule in der Demokratie?
  • Wie muss Schule gestaltet sein, damit sie gegen die aktuellen antidemokratischen Tendenzen in der Gesellschaft wirkt?
  • Welche Problemfelder gibt es in unseren Schulen im Blick auf die Förderung von Demokratiekompetenzen?
  • Welcher Lern- und Leistungsbegriff liegt Konzepten von „Demokratie lernen“ zugrunde?
  • Was bedeutet "Demokratie" für den Unterricht sowie für die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen?

Über die verschiedenen Formate erweitern die Teilnehmenden nicht nur ihr Wissen. Sie erhalten auch handlungsrelevante Impulse aus und für die Schulpraxis.

Das zweitägige bundesweite Forum richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten sowie an das weitere pädagogische Fachpersonal in Schulen, Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Bildungsverwaltung, der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung und Studierende des Lehramts.

Zur Anmeldung