Die Deutsche Schulakademie und die Hessische Lehrkräfteakademie setzten ihre erfolgreiche Kooperation fort: die Werkstatt „Willkommen, Ankommen, Weiterkommen“ wird im Herbst 2019 mit dem nächsten Durchgang starten.

Bildnachweis: Theodor Barth

In der ersten Reihe der Werkstatt „Willkommen, Ankommen, Weiterkommen – Kulturelle Vielfalt an Schule gestalten“ haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 16 hessischen Schulen zwei Jahre lang mit der Frage beschäftigt, wie eine gute Schule für zugewanderte Kindern aussehen muss. Außerdem haben die Schulteams erste Schulentwicklungsvorhaben in der Praxis erprobt.

Bei einem Auswertungstreffen am 7. Mai in Wiesbaden stellte die Deutsche Schulakademie die Ergebnisse der Teilnehmerbefragung dieses Durchgangs vor. „Die Werkstatt wurde über alle Bausteine hinweg von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr positiv bewertet“, fasst Anke Wagner, Projektmanagerin der Deutschen Schulakademie zusammen. Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Teilnehmenden Veränderungsbedarfe auf unterschiedlichen Ebenen in ihrer Schule erkannt haben und daran arbeiten, ihre Arbeitsergebnisse zu verbreiten und zu verstetigen.

Der nächste Durchgang der Werkstatt wird mit einer umfangreichen externen Evaluation begleitet, die neben Fragebögen auch Interviews und Beobachtungen enthält. 

Die Werkstatt „Willkommen, Ankommen, Weiterkommen – Kulturelle Vielfalt an Schule gestalten“ startet wieder am 9. November 2019 in Bad Nauheim. Sie ist offen für 45 Lehrkräfte und Schulleitungen aus 15 Schulen. Die Werkstatt wird ab sofort über die Hessische Lehrkräfteakademie ausgeschrieben. Hier gelangen Sie zur Bewerbung.

Ein Portrait der Werkstatt sehen Sie hier: zum Video