Der Kongress 2018 der Deutschen Schulakademie beleuchtet praxisnah und innovativ das Thema Kooperation an Schulen auf verschiedenen Ebenen. Ab sofort können Sie sich für die zweitätigen Netzwerk- und Fortbildungsveranstaltung in Berlin anmelden.

Bildnachweis: Manfred Brückels [CC BY-SA 3.0], https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0 from Wikimedia Commons

Kooperation ist ein starker Motor für die Schulentwicklung. Erfolgreiche Innovationen und Reformen gelingen nur in Zusammenarbeit, nicht im Alleingang. In vielen Schulen gibt es deshalb den Wunsch, stärker mit Partnerinnen und Partnern in und außerhalb der Schule zusammenzuarbeiten und auch neue Formen der Kooperation auszuprobieren.  

Der Kongress „Nicht mehr allein! Gute Schulen kooperieren“ betrachtet die verschiedenen Ebenen von Kooperation: von unterrichtsbezogener und kollegialer Kooperation über Fragen kooperativer Schulleitungen bis hin zur Vernetzung der Schule in ihrem Umfeld.   

Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises stellen in interaktiven Workshops ihre praxiserprobten Kooperationskonzepte vor und bieten Materialien für die Umsetzung an der eigenen Schule. Impulse von wissenschaftlichen Expertinnen und Experten geben Denkanstöße und eröffnen neue Perspektiven. Kooperationsgruppen bieten viel Zeit und Raum, das eigene Kooperationsverhalten und das der Schule zu reflektieren und neue Prozesse in Gang zu setzen.  

Der Kongress der Deutschen Schulakademie ist eine zweitägige Netzwerk- und Fortbildungsveranstaltung. Er richtet sich an Schulleitungen, Lehrkräfte, Studierende und Akteure aus Bildungsverwaltung und Bildungspolitik. Die Deutsche Schulakademie unterstützt über diese Veranstaltung Akteure aus der Schulpraxis, die Kooperation an Schulen und über die einzelne Schule hinaus stärken und darüber Schulentwicklung vorantreiben wollen. Eine Teilnahmegebühr wird für diese Veranstaltung nicht erhoben.

 

Kongress 2018Programm | FAQ