Die Deutsche Schulakademie vergibt 150 Stipendien für Hospitationen an Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises. Schulleitungen und Lehrkräfte können sich bis zum 10. Mai 2019 bewerben.

Bildnachweis: Theodor Barth

Am Anfang wirksamer Schulentwicklungsprozesse stehen oft persönliche Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen, die auf Fragen der eigenen Schulentwicklung mit ihren Erfahrungen und Ideen antworten können. Die Deutsche Schulakademie vergibt deshalb in Zusammenarbeit mit den Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises jährlich 150 Hospitationsstipendien. Den Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen aus dem Pool der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises deutschlandweit über 70 Gastgeber aller Schularten zur Wahl. Die Reise- und Übernachtungskosten sind in Form eines pauschalen Förderbetrags von 500 Euro Teil des Stipendiums. Voraussetzung für die Teilnahme sind ein starkes inhaltliches Interesse und die Bereitschaft, sich auf neue oder andere Formen des Lernens einzulassen. 

Die Deutsche Schulakademie setzt auf eine professionelle Vor- und Nachbereitung der Schulbesuche. Vor der Hospitation entwickeln die Schulleitung und die hospitierenden Kolleginnen und Kollegen gemeinsam Beobachtungsfragen, die zu ihrem Schulentwicklungsvorhaben passen. Während der fünftägigen Hospitation im ersten Schulhalbjahr lernen die Stipendiatinnen und Stipendiaten die ausgezeichneten Konzepte der Preisträgerschulen durch Hospitationen im Unterricht, Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen sowie die Teilnahme an Konferenzen oder Veranstaltungen kennen. Das Stipendiatentreffen im zweiten Schulhalbjahr bietet Zeit und Raum, um gemeinsam gezielt an Implementierungsfragen zu arbeiten, Erfahrungen auszutauschen, Strategien zur Einbindung des Kollegiums zu entwickeln und sich der eigenen Rolle im Veränderungsprozess bewusst zu werden. 

Die Ausschreibung richtet sich an Schulleitungsmitglieder, Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Schularten in Deutschland. Alle weiteren Informationen zur aktuellen Ausschreibung und Stimmen zum Hospitationsprogramm finden Sie hier.

Bericht zum Stipendiatentreffen 2019