Die Deutsche Schulakademie hat einen Kooperationsvertrag mit der Stadt Wolfsburg und dem Verein TABULA e.V abgeschlossen. Die Vertragspartner werden künftig die Wolfsburger Schullandschaft mit einem gezielten Fortbildungsangebot unterstützen.

v.l.n.r: Dr. Roman Rösch, Monika Dittmer, Karen Dohle, Gisela Hoiman und Iris Bothe Bildnachweis: Stadt Wolfsburg

Die Pädagogische Werkstatt „Lernen – individuell und gemeinsam“ zielt auf eine umfassende Entwicklung der Lern- und Unterrichtskonzepte der teilnehmenden Schulen und ist ein wichtiger Grundstein für die zunehmende Heterogenität der Schülerinnen und Schüler. "Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Schulakademie ist es uns möglich, die engagierte Arbeit der Wolfsburger Schulen noch besser zu unterstützen" so Schulrätin Iris Bothe.
Dr. Roman Rösch, Geschäftsführer der Deutschen Schulakademie, sieht in dem innovativen Wolfsburger Angebot eine große Bereicherung für das bundesweite Netzwerk der Deutschen Schulakademie.  Auch die Studierenden des Lehramts in Braunschweig werden, koordiniert über den Verein TABULA, gemeinsam mit Lehrkräften an der Werkstatt Lernen teilnehmen und so praxisnah Wissen über "individualisiertes Lernen" erwerben.

Die Stadt Wolfsburg und der Verein Tabula haben es sich zum Ziel gesetzt, durch die Bündelung von Ressourcen Kindern und Jugendlichen in Wolfsburg bestmögliche Entwicklungs- und Lernchancen zu bieten. Sie sollen dabei unterstützt werden, ihre Fähigkeiten und Potentiale bestmöglich zu entfalten und erhalten dafür ein Unterstützungsangebot bestehend aus drei Säulen:

1) Individuelle Unterstützung in der (Ganztags-)Schule durch Studierende und Ehrenamtliche
2) Vielfältige Bildungserfahrungen in der Freizeit und in den Ferien
3) Nachhaltige Förderung durch eine stärkere Individualisierung des Unterrichts und des Lernens.

Möglich wird die Umsetzung durch das Zusammenwirken von Lehrerfortbildung, Lehrerausbildung und zivilgesellschaftlichem Engagement.
Die Kooperation ist zunächst auf zwei Jahre ausgelegt. Die Stadt Wolfsburg und die Deutsche Schulakademie signalisieren darüber hinaus Interesse, auch in weiteren Projekten zusammenzuarbeiten.