Wie kann die Führung einer Schule im virtuellen Kontext gelingen?

Absätze

Freitag, 25.09.2020, 16 Uhr

Im Frühjahr mussten Schulen von einem Tag auf den anderen virtuelle Lernumgebungen schaffen. Das Webinar untersucht die Rolle der Führungspersonen bei dieser Herausforderung. 

Dokumentation

Das Thema

Im Frühjahr mussten Schulen von einem Tag auf den anderen virtuelle Lernumgebungen schaffen. Das Webinar untersucht die Rolle der Führungspersonen bei dieser Herausforderung. Zu Gast sind Anna Fröhlich, Schulleiterin der Grundschule Westersburg (Solingen), und Maike Schubert, Schulleiterin der Winterhuder Reformschule. Wir tauchen in die beiden Beispiele ein und lassen uns berichten, wer in den beiden Schulen an welchen Stellen Führung übernahm. War dies immer nur die Schulleitung? Was war speziell beim Thema „Digitale Lernräume“ zu beachten? Außerdem fragen wir, welche Erkenntnisse zu Führung und Schulleitung die Corona-Zeit gebracht hat – und inwiefern diese auch in andere Kontexte übertragbar sind.

Die Mitwirkenden

Maike Schubert - Lernwirksame Führung der Wi*Rtuellen Schule

Themenleitung für Lernen in der digitalen Welt bei der Deutschen Schulakademie, Schulleiterin der Winterhuder Reformschule

Der Winterhuder Reformschule gelang der gleich am Anfang der Corona-Krise die Implementierung einer leistungsfähigen Kommunikationsplattform und damit der Aufbau der Wi*Rtuellen Schule. Wie sie diese Schule im virtuellen Raum zum Leben erweckte, stellt die Schulleiterin Maike Schubert dar.

Anna Fröhlich - Potentiale in der Schulfamilie entfachen – am Beispiel der Grundschule Westersburg

Schulleiterin einer dreizügigen MINT-zertifizierten Grundschule in NRW

Die Grundschule Westersburg ist eine dreizügige MINT-zertifizierte Grundschule in NRW.
Schon vor Ausbruch der Pandemie arbeitete sie in vielen Bereichen digital.
Neue Ideen und "Mutausbrüche" erfolgten während der Schulschließungen sowohl
auf Leitungsseite, wie auch in der konkreten Arbeit mit den Schülerinnen
und Schülern und unter den Kolleginnen und Kollegen. Schulleiterin Anna Fröhlich berichtet im Webinar, wie es der Schule gelang, Potenziale in der Schulfamilie zu entfachen und zeitgleich Beziehungsarbeit zu leisten.